Leder

Leder

Leder ist ein lebendiges Naturprodukt. Es reagiert auf Hitze und Kälte, Trockenheit und Nässe. Um Leder in seiner Form und Schönheit zu erhalten, ist die regelmäßige Pflege wichtig.

Lederpflege leicht gemacht!

Leder pflegen - warum?

Leder ist ein langlebiges Naturprodukt. Doch durch Schweiß, Sonneneinstrahlung, Feuchtigkeit, Haustiere, etc. wird das Leder verschmutzt und trocknet aus. Um die Schönheit, Form und die natürliche Schutzfunktion zu erhalten, ist eine regelmäßige Pflege notwendig.

Besonders täglich benutzte Ledersachen sollten imprägniert und genährt werden, damit sie geschmeidig bleiben und ihr frisches Aussehen behalten. Deswegen enthalten Pflegemittel Wollfett (Lanolin), Öle, Wachse, um die Geschmeidigkeit zu bewahren.

Tipps und Tricks

Kugelschreibertinten sind oft "dokumentenecht" und deshalb nur schwer zu entfernen. Je schneller die Flecken bearbeitet werden umso größer ist die Chance auf eine Entfernung. Zuerst einen Klebestreifen z.B. Tesa® über den Fleck kleben und abziehen, dies Wiederholen bis keine Tinte mehr auf dem Streifen hängenbleibt. Dann mit POLIBOY Leder Reiniger die Flecken behandeln, dabei nur den Fleck/Strich bearbeiten z.B. mit einem Wattestäbchen. Nie stark reiben und immer vorher an unsichtbarer Stelle die Wirkung (z.B. Farbabrieb) testen.

Flüssigprodukte für Glattleder:

Zur schonenden Reinigung und Pflege aller glatten und genarbten Leder in allen Farben, sowie für Kunst- und Lackleder nimmt man in der Regel Flüssigprodukte, Pasten und Cremes. Natürliches Bienen- und Carnaubawachs hält das Leder widerstandsfähig, angenehm geschmeidig und frischt die Farben auf. Die regelmäßige Anwendung schützt das Leder vor Nässe und Flecken.

z.B. POLIBOY Leder Intensiv Pflege

Feuchttücher für Glattleder:

Einfach und schnell in der Anwendung sind Leder Pflege Feuchttücher – sofort anwendbare Tücher für die schnelle Lederpflege zu Hause und unterwegs. Schonende Wirkstoffe lassen Schmutz auf glattem und genarbtem Leder mit einem Wisch verschwinden.

z.B. POLIBOY Leder Pflege Feuchttücher

Verschmutzungen:

Zur einfachen und schnellen Reinigung gibt es POLIBOY Leder Reiniger – besonders gut für große Flächen. Im Unterschied zur herkömmlichen Sattelseife kann dieser Reiniger direkt aufgesprüht werden und mit einem Schwamm oder Tuch verrieben werden. Der Schmutz wird mit dem Schaum aufgenommen. Das Leder kann einfach trocknen.

z.B. POLIBOY Leder Reiniger

  • Die Verträglichkeit von Pflegemitteln sollte immer vorab an einer un­auffälligen Stelle getestet werden.
  • Eine Grundimprägnierung schützt vor Verschmutzungen, wie z.B. Schneerändern.
  • Lederkleidung sollte immer luftig aufbewahrt werden (nicht in luft­dichten Plastikbeuteln).
  • Ledermöbel nicht in die Sonne oder in der Nähe einer Heizung stellen – das Leder bleicht schnell aus, wird brüchig und spröde.
  • Nasses Leder langsam bei Raumtemperatur trocknen lassen – ggf. zu­erst mit Handtüchern etwas ausdrücken.
  • Zur Fleckentfernung keine Lösemittel oder Fleckentferner ver­wen­den. Häufig reicht ein Aufrauen, Abreiben oder Abbürsten.
  • Leder nur dann in die Reinigung geben, wenn Sie den Fleck nicht selbst entfernen können bzw. die Verschmutzung sehr stark ist. Zu häufige Reinigung lässt Farben ausbleichen. Das Leder wird schnell stumpf und steif. Deshalb bei Kostümen oder anderen zusammengehörenden Teilen unbedingt alle Stücke gleichzeitig reinigen lassen. Es kann sonst leicht zu Farbab­weichungen zwischen den Einzelteilen kommen.
  • Zur Imprägnierung am besten die Kleidungsstücke aufhängen. Das Pflegemittel gleichmäßig und dünn auftragen. Eine mehr­malige Be­handlung erhöht die Imprägnierung.

Pflege und Reiniger

für Kunstleder und Leder