Post | POLIBOY

Post

2. Woche meines Auslandspraktikums in Portugal

Kategorien: Allgemein, Team
Brian

Erst einmal bezugnehmend auf meine angekündigten Ausflüge nach Aveiro und Porto:

Freitag machten wir uns direkt nach der Arbeit per Zug auf den Weg nach Aveiro. Nach einem kurzen Fußweg war uns dann auch klar warum bei Aveiro vom portugiesischen Venedig die Rede ist. Auf kleinen Kanäle kamen uns lustig, bunt bemalte Boote entgegen. Bei dem tollen Wetter ließen wir es uns nicht nehmen direkt am Wasser was zu essen. Der Ausflug hatte sich schon mal gelohnt.

Am nächsten Morgen machten wir uns gleich früh auf dem Weg nach Porto. Wir kamen am zentralen Bahnhof Sao Bento an, der sicherlich zu einem der schönsten Bahnhöfe der Welt gehört. Eine toll gestaltete Eingangshalle die viele Touristen anzieht.

 

Von hier aus gingen wir zu demTorre dos Clérigos“ ,einem Kirchenturm, der etwas über 70 m hoch ist. Der Weg nach ganz oben war sehr abenteuerlich, nicht weil es etwa 225 Stufen sind, sondern da der Turm irgendwann so eng ist, dass niemand entgegengesetzt laufen kann. So mussten jeder sich etwas nach oben schlängeln, doch der Ausblick war super. Man hatte einen klasse Panorama  Blick über die ganze Stadt.

 

Als nächstes  ging es in die nicht weit entfernte Buchhandlung „Livraria Lello & Irmão“, welche als eine der schönsten in ganz Europa gilt. Hier soll auch Joanne K. Rowling ihre Inspiration für Harry Potter erhalten haben.

 

Danach schauten wir uns mehrere prunkvolle Kathedralen an, bei denen wir uns immer wieder nur fragten, wie das alles damals schon gebaut werden konnte.

 

Von einer Kathedrale gingen wir direkt bergab, ohne genau zu wissen wo wir landen würden. Wir kamen direkt in die bekannte Altstadt Portos. Die Engen, gewundenen Gassen mit dichter Häuserbebauung bilden ausgehend vom Ufer des Douro an einem Hang die terrassenartige Struktur der Altstadt. Von der Enge her vergleichbar mit dem uns bekannten Schnoor aber eben viel hügeliger und mit direkter Sicht auf den großen Fluss Douro.

 

Wenn man unten am Douro steht, fällt einem direkt die große Brücke oberhalb des Douros ins Gesicht, die Ponte Dom Luis. Auf der hohen Brücke fährt oberhalb die Metro entlang und bietet unterhalb direkt eine Verbindung für Autos und Fußgänger in den Teil Vila Nova de Gaia.

 

Auf dieser Seite des Douros kann man wunderbar etwas Essen und Trinken. Besonders bekannt ist dieser Teil aber für seine Portweinkeller. Wir machten eine Portweintour bei „Taylors“, die etwa 2 Stunden dauerte und uns sehr gefiel. Genauso wie der Geschmack der zwei Portweine die wir dabei probieren durften.

 

Nachdem wir in unser Hostel eingecheckt und uns gestärkt hatten, schauten wir uns das Fußballspiel: FC Porto gegen den FC Villarreal an. Für uns Fußballer das Highlight des tollen Tages. Das Estadio do Dragao besitzt 50.000 Plätze und bietet eine tolle Atmosphäre.

 

Am nächsten Tag genossen wir noch die Aussicht von oberhalb der Ponte Dom Luis und einer Bar auf eines Hauses die auch direkt in Vila Nova de Gaia lag.

 

Porto hat uns echt begeistert. Nicht nur wegen der Temperaturen bei 35 Grad. Es ist eine tolle Stadt wo es sehr viele historische Dinge zu sehen gibt und tolle Punkte bietet, schöne landschaftliche Aussichten zu bekommen.

 

Daher kann ich Porto nur jedem empfehlen, der noch nicht da gewesen ist.

 

Montag: Noch begeistert vom Wochenende waren wir auch wieder im Alltag angekommen.  Ich setze die Arbeit an meinem Projekt fort und bekam noch einiges an Zusatzmaterial zum Durchlesen. Zwischendurch bekam ich noch verschiedene Prozesse erklärt die sich hier im Personal abspielen. Im Feierabend ging es noch zum Einkaufen und an den Strand.

 

Dienstag: Heute bekamen wir noch einmal eine komplette Führung durch die Produktionshallen, da in letzter Woche noch Reparaturarbeiten an verschiedenen Dächern stattgefunden hatten.  Danach ging ich weiter das Infomaterial durch und betrieb weitere Recherche nach Ideen.  Abends gingen wir Laufen und kochten uns was für die Arbeit.

 

Mittwoch: Heute bekam ich weitere Einblicke in die Arbeit der Personal Abteilung. Verschiedene Organisationen, wie der Schichtarbeit und dem Ablauf von Personalgesprächen wurden mir erklärt. 

 

Danach setzte ich mich mit meiner Chefin zusammen und ging meine bisherigen Ergebnisse durch. Meine  Aufgabe ist es nun die bereits gesammelten Ideen zusammenzubringen und nächster  Woche  der Abteilung vorzustellen. Abends setzten wir uns noch kurz ans Meer und aßen eine Kleinigkeit.

 

Donnerstag: Heute war die Stimmung hier etwas getrübt. Besonders seit heute Morgen war es in der Luft zu sehen und auch deutlich zu riechen, dass in Portugal, hauptsächlich hier im Norden, momentan viele Waldbrände sind. Die Luft sieht durch den Qualm so aus als würde es gleich stark regnen und es fliegen kleine Aschepartikel durch die Luft.

 

In unserer Gegend ist es zwar nicht so gefährlich aber dadurch sind wir in unseren Freizeitaktivitäten natürlich etwas eingeschränkt. Wir schauen mal wassich trotzdem machen lässt und machen das Beste draus. Auf der Arbeit fing ich mit meiner Präsentation an und gestaltete die ersten Folien.

 

Freitag: Am heutigen Freitag ging ich wieder meine Projektarbeit nach, Unternehmen und Mitarbeiter näher zusammen zu bringen. Ich hatte soweit einen groben Vorentwurf meiner Präsentation fertig. Diesen ging ich bereits einmal mit meiner Chefin durch, da sie sich ab nächster Woche im Urlaub befinden wird. An manchen Stellen ist natürlich noch was zu machen- ab nächster Woche beginnt dann das Feintuning mit abschließender Präsentation.

 

Aber jetzt heißt es erst mal langes Wochenende! Denn hier ist Montag ein Feiertag.

 

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende, bis nächste Woche.

 

Brian. 

 

IMG_4125IMG_2727

 

IMG_2730  IMG_2732