Post | POLIBOY

Post

Auslandspraktikum Woche 1 Tanja und Lukas

Kategorien: Team
Emily
Irland_Foto

Am 01. Oktober starteten Lukas und ich von Bremen aus in das Abenteuer Auslandspraktikum.

 

In Dublin angekommen, holte uns ein älterer, sehr netter Herr ab und brachte uns zu unseren Gastfamilien.

 

Meine ersten Sorgen, dass die Gastfamilie nicht nett ist, es nicht sauber ist oder ähnliches, hat sich gleich gelegt als meine Gastmutter mir die Tür öffnete. Sie ist sehr nett, genau so wie der Rest der Familie. Zuerst brachte mein Gastvater meinen Koffer hoch in mein Zimmer und zeigte mir die Wohnung. Anschließend ging ich in mein Zimmer packte meine Sachen aus und ging früh schlafen.

 

Am Sonntagmorgen trafen Lukas und ich uns in der Stadt, schauten uns um und stellten schnell fest, dass es sehr viele Baustellen in Dublin gibt. Denn zur Zeit wird eine neue Straßenbahnlinie erbaut. Mittags aßen wir etwas in einem kleinen Pub. Danach ging unsere Erkundungstour weiter.

 

Zum Abendessen  waren wir wieder zurück in unseren Familien. Zusammen mit meinem Gastvater und meiner Gastmutter aßen wir Spaghetti Bolognese und schauten dabei Golf. Dabei erfuhr ich, dass mein Gastvater selber leidenschaftlich Golf spielt. Nach dem Essen ging ich hoch in mein Zimmer und war gespannt auf den nächsten Tag in der Sprachschule.

 

Unser Unterricht begann erst um 9:00 Uhr, aber da hier so viel Verkehr ist, mussten wir früh hoch um pünktlich mit dem Bus anzukommen. Ich brauchte für einen Weg, der normalerweise in 15 min zu schaffen ist, eine Stunde. In der Sprachschule angekommen, warteten wir auf den Direktor, der uns begrüßte und uns dann zu unserer „Klasse“ führte. Unsere Klasse bestand aus drei weiteren Deutschen, fünf Türken, zwei Chinesen und einer Portugiesin.

 

Der Sprachkurs hat wirklich Spaß gemacht und man hat viel gelernt. Was zu einem an kleinen Dingen lag, aber auch daran, dass Muttersprachler den Unterricht geleitet haben und man gezwungen war, Englisch zu sprechen und nicht in die Versuchung gekommen ist wieder ins Deutsche abzuschweifen.

 

Unser Unterricht endete um 13 Uhr und so konnten wir nachmittags noch viel machen. Am Dienstag waren wir in der in der Library of the Trinity College. Am Mittwoch waren wir nach dem Unterricht beim Guinessstorehouse und haben dort die Aussicht über Dublin bei einem Guiness genossen.

 

Am Wochenende  waren wir in Howth und Bray, beide Orte liegen an der Küste. Bray war wunderschön, wir wanderten auf einen Kleien Berg und hatten eine fantastische Aussicht, genau so wie man es sich in Irland vorstellt. Wir aßen noch etwas und sind dann wieder zurück gefahren. Außerdem waren wir abends in ein paar Pubs und stellten fest, dass Nachts eine ganz andere Stimmung herrscht. An jeder Ecke waren Straßenmusiker und die Leute feierten dazu. Es war wirklich schön.

 

Das war unsere erste Woche, die wirklich schnell vergangen ist.

 

Nächste Woche berichten wir Euch dann von unseren ersten Eindrücken aus unseren Betrieben vor Ort.

 

Eure Tanja

 

Irland_Foto