Post | POLIBOY

Post

Meine 3. und letzte Praktikumswoche in Portugal

Kategorien: Allgemein, Team
Brian

Nach einem wieder sehr coolen und entspannten Wochenende in Porto und am Strand, begann meine letzte Praktikumswoche hier bei KIRCHHOFF Automotive.

Dienstag: Ab heute ging es um den Feinschliff an meiner Präsentation. Ich gestaltete letzte Folien und baute einige Bilder zur Veranschaulichung ein. Nach einem letzten Gespräch mit einer Kollegin, war ich dann bereit, am Mittwoch meiner Abteilung die Endergebnisse des Projektes zu präsentier

Mittwoch: Dem Morgen über ging ich für mich selbst noch einige Male alle Folien durch und schaute mir verschiedene „useful Phrases“ für meine Präsentation auf Englisch an. Daraufhin stellte ich am Vormittag der 5 köpfigen Human Resources Abteilung meine Projekt Ergebnisse vor. Das Feedback für meine Arbeit war durchweg positiv und ich hoffe, dass eventuell sogar in Zukunft die eine oder andere Idee in Bezug auf Arbeitsmotivations-Steigerung hier umgesetzt werden kann.Direkt im Anschluss gingen wir mit unserer Abteilung lecker Pizza essen. Abends gingen wir noch laufen und kochten.

Donnerstag: Der vorletzte Tag war angebrochen. Mein Projekt war nun soweit abgeschlossen und ich bekam nun noch die Zeit verschiedene Dokumente und Berichte auszufüllen, die noch für unser Praktikum benötigt wurden. Zum Mittag gingen wir als Abschluss erneut mit dem Geschäftsführer Essen. Wir berichteten Ihm von unseren Erlebnissen während der 3 Wochen hier bei KIRCHOFF und bedankten uns für die tollen Erfahrungen die wir hier machen durften. Am Abend genossen wir noch einmal die direkte Nähe zum Strand, die wir erst mal so schnell in dieser Form nicht wieder haben werden.

Freitag: Die Koffer waren bereits gepackt und der letzte Tag begann. Heute interviewte ich noch 2 meiner Kolleginnen für die Berichte unserer Schule. Danach aßen wir in netter Atmosphäre noch Kuchen den wir mitgebracht hatten und verabschiedeten uns von allen. Gegen Mittag machten wir uns auf, Richtung Porto Flughafen, von wo aus es dann Richtung Heimat ging.

Vor dem Praktikum hatte ich gedacht, dass mir die 3 Wochen hier eventuell etwas lang vorkommen können. Doch die Zeit verging wie so oft rasend.

Meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Es war in allen Belangen eine tolle und erlebnisreiche Zeit aus der ich viel mitnehmen kann. Ich hab gute Eindrücke von der portugiesischen Arbeitswelt, sowie der Kultur sammeln können und bin froh, dass mein Klassenkamerad Michel, der die Kontakte hergestellt hatte und die Firma KIRCHHOFF, mir diese Möglichkeit des Praktikums ermöglicht haben.

Ein großes Dankeschön dafür.

Ich kann jedem nur empfehlen mal nach Porto oder allgemein nach Portugal zu reisen. Die Leute sind besonders hilfsbereit, dazu kommt noch das Wetter, welches ja ein wenig besser ist, als bei uns in Deutschland :D. Ich denke ich werde bestimmt noch einmal hier her fliegen, oder in die Hauptstadt Lissabon, welche mir auch sehr empfohlen wurde.

Trotz der tollen Zeit freut man sich wieder auf zu Hause. Natürlich auch wieder auf meine Kollegen, dem Poliboy Team, die ich auch seit 4 Wochen nicht mehr gesehen hab.

Obrigado e até então.

Brian.